Warum Reels aus deiner Instagram-Strategie nicht wegzudenken sind

Aktualisiert: Nov 7

Es ist kein Geheimnis von Instagram, dass sich die ursprüngliche Bilder-Plattform mehr und mehr zur Video-Plattform entwickelt. Dies wurde bereits durch das einführen verschiedener Bewegtbild-Möglichkeiten, wie der Video-Funktion, den IGTVs oder Instagram Stories ersichtlich.


Warum überhaupt Reels?

Aus Content-Creator-Sicht sind Reels eine sehr spannende Möglichkeit, Inhalte kompakt und unterhaltsam nach draußen zu tragen. Die kurzen Videos von bis zu einer Minute ermöglichen die Kombination von Bild bzw. Video mit Text und Ton. Somit wird für den Follower ein komplett neues Erlebnis geschaffen und für Brands eine exzellente Branding-Möglichkeit.

Reels können unterhalten mit schönen Bildern, Landschaftskulissen, Impressionen aus Städtetrips, den neusten Shopping-Errungenschaften und vielem mehr. Reels können aber auch echte Mehrwerte liefern und Contents snackable transportieren.

Derzeit werden Reels von Instagram mit zusätzlicher Reichweite "belohnt". So werden Reels beispielsweise in dem extra Reels-Tab (unten in der Mitte) gefeatured. Die letzten Monate erzielen Reels meist eine deutlich höhere Reichweite als Feed-Posts.

Reels - nur ein Trend oder ein prägendes Instagram Feature?

Mit Reels-Feature, das nun schon vor bereits über einem Jahr für die ersten Creators zur Verfügung stand, setzt Instagram den Video-Trend fort.


Nach dem letzten Instagram Update werden Instagram Reels nun mit Full-Screen-Experience im Feed angezeigt. Viele nehmen die Reels dadurch noch bewusster wahr als zuvor. Außerdem könnte sich dadurch auch die Reichweite bei Reels nochmal steigern. Schließlich ist es leichter im Feed aufzutauchen, als im separaten Reels-Tab gefeatured zu werden.


Schon gesehen? Instagram hat nun IGTV-Videos und "normale" Feed-Videos unter das gemeinsame Dach der "Instagram Videos" gestellt (siehe in der Grafik, erste Zeile rechts oben, dritter Punkt "Videos")

Der Unterschied von Instagram Reels und TikTok

Viele sehen in Reels die klassischen TikTok-Videos. Das mag auch daran liegen, dass zu Beginn der Reels-Möglichkeit hier auch häufig Tiktokvideos geteilt wurden. Und tatsächlich ist zu vermuten, dass das Format auch genau daher stammt. Mithilfe von Bild und Ton bzw. einer passenden Kombination aus Video und Trendmusik oder sogar nachgesprochenem Ton, entstehen unterhaltsame Kurzfilme.

Nichtsdestotrotz hat TikTok sehr stark den Fokus auf Unterhaltung gelegt und richtet sich nach wie vor an eine eher jüngere Zielgruppe im Vergleich zu Instagram. Folglich sind auch die Contents, die in Reels verarbeitet werden zum Teil doch sehr unterschiedlich.



Wie können Unternehmen Reels nutzen?

Reels sind vor allem bei Creators und Influencern ein sehr beliebtes Format, da diese hier sich selbst oder Produkte kreativ darstellen können. Es werden beispielsweise Tanzvideos, Vorstellungs-Clips, Modeschauen, Kochvideos uvm. geteilt.

Das Tool eignet sich hervorragend um persönliche Inhalte zu transportieren und sich für die Follower (zusätzlich zu den Instagram Stories) nahbarer zu machen.


Doch können auch Unternehmen ohne ein festes "Gesicht" vor der Kamera für sich nutzen?

Meine Empfehlung ist eindeutig: Genau das sollten sie tun. Jetzt geht es darum kreativ zu werden und der Instagram-Entwicklung hin zu einer Video-Plattform zu folgen.


Für welchen Content eignen sich Reels?

Aus nahezu jeglichem Content können Reels gebastelt werden. Hier ein paar Beispiele:

  1. Das Teilen von Mehrwerten

  2. interessante Fakten für "Aha-Erlebnisse"

  3. "I feel you"- Content: Alltagssituationen, die nahbar machen / relatable Content

  4. Erklärungen und Anleitungen z. B. Kochrezepte / Bastelanleitung

  5. Ticks & Tricks z. B. für den Haushalt

  6. Schnell zum Punkt kommen

5 konkrete Reels Ideen für Creators und Unternehmen

► 3-5 Schritte-Anleitung für ein Produkt

► Spruch teilen (Schrift oder Hintergrund animieren)

► Bewegbild-Collage: Bilder werden nacheinander im Takt eines Liedes eingeblendet

► Do's and Dont's als Bedienungsanleitung oder mit Alltags-Tipps

► Vorstellungsvideo: Ein Team / Mitarbeiter stellen sich vor und "werfen sich den Ball zu"




Was gibt es bei Reels zu beachten?

► Schnell zum Punkt kommen

► Interessante Übergänge wählen

► Untertitel einfügen (Instagram Nutzung ist häufig ohne Ton!)

► gut ausgeleuchtetes Setting & keine zu unruhigen Hintergründe

► Reels auch im Feed teilen

► Call to Action nicht vergessen


Übrigens: Kennst du schon die Voice-over Funktion? Du kannst nun dein Reels auch ganz einfach selbst vertonen und zu deinen Bildern sprechen! Das kann super Hilfreich bei erklärbedürftigen Handlungen (Rezepte, Bedienungsanleitung etc.) sein.


Jetzt ist deine Zeit mir Reels loszulegen! Die Reels-Funktion ist bereits heute nicht mehr aus der Instagram-Welt wegzudenken und wird vermutlich immer weiter entwickelt. Sei mit dabei und profitiere von der aktuell von Instagram zusätzlich gefeaturten Möglichkeit, um deine Reichweite auszubauen und deine Contents optimal und zeitgemäß an deine Zielgruppe zu transportieren.


Lust bekommen loszulegen? Du wünscht dir Unterstützung bei der Ideenfindung oder Umsetzung deiner Reels? Dann melde dich gerne bei mir!


Ich freue mich auf dein Feedback zum Blogartikel in den Kommentaren.

18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

JETZT AUF SOCIAL MEDIA DURCHSTARTEN